Profil

Hermann Zimmerer wurde 1961 im mittelfränkischen Eckenthal geboren. Aufgewachsen in einer Gastronomenfamilie mit eigenem Restaurant hat Hermann Zimmerer die Chancen und Herausforderungen einer selbständigen Führung von früh auf „inhaliert“. Sich zu engagieren und weiterzubilden, war immer seine Devise. In über 20 Jahre im Sterne-Bereich der Gastronomie hat er alle Aspekte der ganz großen und auch der kleinen Küchen kennen- und beherrschen gelernt. Prägend war die Zusammenarbeit mit Küchengrößen wie Günther Scherer, Wolfgang Abrell oder Wolfgang Schwaiger. Nachhaltig beeinflusst hat ihn seine leidenschaftliche und sehr lehrreiche Zeit bei Eckhart Witzigmann.

Den Schritt in die Selbständigkeit vollzog er durch eine Partnerschaft mit ROKUNDCO Restaurants und Catering. Über zehn Jahre lang hat er mit diesem schlagfertigen Restaurantverbund die Münchner Gastronomielandschaft mitgestaltet.

Heute sieht Hermann Zimmerer als selbständiger Gastronom eine kluge Delegation und den Aufbau langfristiger Vertrauensverhältnisse als unternehmerische Basis an. Seine Führungsmelodie hat zuallererst die Töne Respekt, Vertrauen und Offenheit. Die Stimmung im Team und unter den Gästen ist sein Barometer des Erfolgs eines Betriebes. Hermann Zimmerer sagt man nach, dass er die Qualitäts-Nase hat, die so dringend notwendig ist für die erfolgreiche Positionierung eines Gastronomiebetriebs. Sein Steckenpferd ist die Effizienz, die ewige Verbesserung der Abläufe und das ständige Arbeiten auch an sich selbst.

Seine unternehmerischen Ziele liegen in einem hochwertigen System, abgefedert durch eine gute Planung. Die Leitlinien fest im Auge, aber mit angemessenem Gestaltungsspielraum…